Braut – Pflichten – Was Sie zum perfekten Gastgeber macht Teil II

1. Gehen Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Gäste ein!
– Nicht unüblich bei so großen Festen sind z.B. Unverträglichkeiten oder Sonderwünsche beim Essen. Machen Sie sich also im Vorfeld genau Gedanken, was Sie zu Ihrer Hochzeit anbieten möchten. Entscheiden Sie sich für ein Menü, würden es Ihnen Ihre Gäste danken, wenn Sie als Alternative zum Fleisch auch einen vegetarischen / veganen Gang anbieten. Ganz einfach lässt sich das auch in Ihrer Einladungskarte abfragen z.B in Form einer separaten Antwortkarte.

Entscheiden Sie sich für ein Buffet, so haben Sie den Vorteil, sehr flexibel auf verschiedene Gästewünsche eingehen zu können. Eine Vielzahl an Auswahlvarianten ermöglicht es so, für jeden Geschmack das passende anzubieten.
– Auch an die „Kleinen“ Gäste der Feier muss gedacht werden. Sowohl beim Essen als auch in der Freizeitgestaltung sollten einige Kleinigkeiten ermöglicht werden.
Je nach Platz und Standort der Location würden sich z.B. ein Spielplatz, Federball, Kinder – Bogenschießen, Tischtennis und andere tolle Spiele anbieten.
– Achten Sie darauf, dass gebuchte Hotelzimmer und die Hochzeitslocation auch für geh-beeinträchtigte Gäste geeignet sind, damit sich die betroffenen bei bestimmten Programmpunkten nicht ausgeschlossen fühlen. Alle Ereignisse sollten auch für diese Gäste ohne große Mühe oder fremde Hilfe erreichbar sein.

2. Organisieren Sie einen reibungslosen Ablauf
– Nebst der akribischen Planung im Vorfeld ist natürlich auch der reibungslose Ablauf am Tag selber wichtig. Damit auch alles so klappt, wie von Ihnen vorbestimmt, muss es jemanden geben, den Sie vor Ort mit der Ablauforganisation betrauen. Diese Rolle können entweder die Trauzeugen übernehmen oder aber auch ein professioneller Weddingplaner oder Zeremonienmeister, der ggf. aufgrund der jahrelangen Erfahrung auch spontan eingreifen und Hilfestellung leisten kann, falls etwas nicht wie gewünscht läuft.

3. Schaffen Sie „WOW“ Effekte
– Einen bleibenden Eindruck können Sie bei Ihren Gästen hinterlassen, wenn Sie sich bei der Planung Ihrer Traumhochzeit nebst dem Datum auch Gedanken über viele andere Kleinigkeiten machen. Die Wahl der richtigen Location ist hierbei z.B. sehr entscheidend beim ersten Eindruck Ihrer Gäste. Wie wird Ihren Gästen der Empfang bereitet? Fühlen Sie sich gleich bei Ankunft wohl und sind schon voller Neugier auf den weiteren Verlauf und die Überraschungen, die Sie wohl noch so im Petto haben. Schlussendlich sollte die Wahl Ihrer Location aber zu Ihnen als Brautpaar passen.
– Planen Sie einen roten Faden durch Ihre Hochzeit. Dinge, die einen eindeutigen Wiedererkennungswert haben, zeigen, dass Sie sich Gedanken gemacht und mit Liebe zum Detail geplant haben. Gestalten Sie z.B. eine einheitliche Papeterie, benutzen Sie dasselbe Schleifenband für Präsente & Stuhlschleifen, eine passende Wegausschilderung zur Orientierung vor Ort oder viele andere Kleinigkeiten.
– Zeigen Sie Ihren Gästen, dass Sie unsere zuvor genannten Ratschläge Ernst nehmen und sich auch beim Essen längerfristig Gedanken gemacht haben.

Diese und noch viele weitere Tips können Sie in unserem Blog in verschiedenen Abständen nachlesen. Gerne kommen Sie bei tiefgreifenderen Fragen direkt auch auf uns zu. Wir beraten Sie gerne!